05.07.2006 – Gazpacho – perfekt für den Sommer

Mal wieder etwas vegetarisches aus dem Hause DE-LITE: Gazpacho. Diese kalte Suppe stammt aus dem Süden Spaniens und ist geradezu perfekt für den Sommer geeignet, da sie kalt serviert wird und sehr frisch schmeckt. Und das beste daran, sie ist auch saumäßig gesund, denn sie besteht – ganz untypisch für DE-LITE – fast ausschließlich aus frischem Gemüse.

Folge 16 als MP4 downloaden (ca. 53 MB)
Folge 16 als WMV downloaden (ca. 50 MB)

Man nehme:

  • 400g Tomaten
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 1 Gurke
  • Frühlingszwiebeln
  • 1 normale Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehe (eine davon für unser Knoblauchbaguette)
  • Olivenöl
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1-2 Scheiben Toast
  • 1 Baguette
  • Salz & Pfeffer

Die Zubereitung

Die Tomaten zunächst über Kreuz einritzen und mit heißem Wasser übergießen. Kurz ziehen lassen und mit kaltem Wasser abschrecken – so lässt sich die Haut prima abziehen. Anschließend in kleine Würfel schneiden. Die Gurke schälen und entkernen. Dann das gesamte Gemüse in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken. Von der Paprika die Hälfte, von der Gurken ein Viertel und von den Frühlingszwiebeln auch etwa die Hälfte beiseite legen – für “de Däggo”. Das Toastbrot wird von seiner Rinde befreit und ebenfalls klein gewürfelt.

Das Gemüse und das Toastbrot – mit Ausnahme der Dekoration – in eine Schüssel geben und mit dem Zauberstab zu einer gleichmäßigen, sämigen Flüssigkeit mixen. Im Anschluss noch das Olivenöl (2-4 EL) und den Zitronensaft unterrühren und die Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken. Und dann ab in den Kühlschrank damit, das Gazpacho soll ja kalt serviert werden.

Kurz bevor das Gazpacho servierfertig ist, präparieren wir noch unser leckeres Knoblauchbaguette, das wir zunächst schräg (die Scheiben werden größer) in ca 1,5 – 2 cm dicke Stücke schneiden. Das Brot wird dann auf einem Backblech verteilt und in einem auf 150 – 180° heißen Ofen ein paar Minuten geröstet, so dass die Oberfläche leicht knusprig ist. Dann holen wir das Blech aus dem Ofen heraus und reiben die Scheiben mit einer halbierten Knoblauchzehe ein. Das Brot wirkt nun wie Schmirgelpapier. Dann auf jeder Scheibe noch etwas Olivenöl verteilen und das Blech noch einmal zurück in den Ofen schieben. Nach wenigen Minuten haben wir leckere knusprige Knoblauch-Krustini, die perfekt zum Gazpacho passen.

Guten Appetit! S’mus schmägge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.