Macaroni Amatriciana – Ein uritalienisches Rezept mit Speck und Zwiebeln

Nach langer Abstinenz kochen Alex und Robbie wieder einmal ein italienisches Rezept „Macaroni Amatriciana“ in Alex‘ neuer Showküche. Macaroni Amatriciana mit Speck und Zwiebeln auch mit verschiedener Pasta wie Spaghetti oder Penne, ist immer wieder super lecker. Zudem ist das italienische Pastarezept sehr einfach nachzukochen und auch vom Budget her überschaubar.

Macaroni Amatriciana

Folge 47 als MP4 downloaden (ca. 56 MB)
Folge 47 als WMV downloaden (ca. 36 MB)

Zutaten für 4 Personen:

  • 200g Bauchspeck
  • 2 kleine getrocknete Peperoncini-Schoten
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 große Dose Tomaten
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz
  • 400-500g Maccaroni
  • Pecorino
  • 150 ml Weißwein

Wie immer beginnen wir mit dem unangenehmen Teil: dem Schnippeln…. die Petersilie hacken, den Peperoncino zerkleinern (z.B. im Mörser), den Speck würfeln, den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden, die Zwiebel zunächst vierteln und dann ebenfalls in Scheiben schneiden. Wir finden, dass etwas gröbere Zwiebelstücke das Gericht rustikaler machen.

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten, dann den Knoblauch, den Peperoncino und ca. 1/3 der Petersilie hinzufügen. Wenige Minuten später kommt noch der Speck dazu, der leicht kross angebraten wird. Nun ist es an der Zeit das Tomatenmark hinzuzufügen. Das ganze kurz rösten, dann mit Weisswein ablöschen und kurz einkochen lassen. Schließlich kommen noch die Dosentomaten in den Topf.

Die Sosse wird nun eine Weile (mindestens 30 Minuten) bei kleiner Flamme und leicht geöffnetem Deckel geköchelt – so kann Flüssigkeit abdampfen und man erhält eine schön dicke Sosse. Kurz vor dem Servieren noch die restliche Petersilie hinzufügen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Während die Sosse vor sich hin kocht, wird schon einmal das Nudelwasser zum Sieden gebracht. Rechtzeitig ordentlich salzen und die Nudeln al dente kochen.

Zum Abschluss die Sosse zu den abgegossenen Nudeln hinzugeben und noch ein wenig bei kleiner Hitze ziehen lassen. Mit ordentlich geriebenen Pecorino servieren und genießen.

S’mus schmägge!

Dieser Beitrag wurde unter Mediterran, Pasta, Saucen, Vlogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Macaroni Amatriciana – Ein uritalienisches Rezept mit Speck und Zwiebeln

  1. Matthias G. sagt:

    Sehr Gut! Ich hoffe Ihr schafft es nun wieder öfters 🙂 Glückwunsch auch zur neuen Küche.

    Beste Grüße,

    der Matthias

  2. robbie sagt:

    Servus Matthias,

    danke für das Kompliment 😉

    Ja es wurde wirklich mal wieder Zeit, dass wir ne Folge in den Kasten bringen. Alex und ich hatten in den letzten Monaten leider einiges um die Ohren. Alex wurde Vater, hat ein Haus gebaut und muss jetzt im Frühling sicher auch noch den obligatorischen Baum pflanzen. Jobmäßig war auch einiges zu tun und dann haben wir uns halt auch mal noch den ein oder anderen Urlaub gegönnt. In Zukunft wirds jedoch wieder mehr Futter geben 😉

    Viele Grüße

    Robbie

  3. Alexandra sagt:

    Endlich!!! Ich hatte schon Angst Ihr kocht nicht mehr.

    Viele Grüße aus der Kulturhauptstadt ( ja, auch hier kocht man Eure Rezepte nach)

  4. Robbie sagt:

    Hallo Alexandra,

    das freut mich, dass wir auch die Kulturhauptstadt mit unserem Wahnsinn bereichern 😉 Ich hoffe es schmeckt, kochts mal nach und gebt ne Rückmeldung wie es gemundet hat 😉

    Viele Grüße

    Robbie

  5. Thilo sagt:

    ja, schön das ihr wieder an den start geht! download läuft, ich ziehs mir mal rein .. bzw. koch es mal nach … weiter so!

  6. Werner sagt:

    Hy ihr Beiden
    Hab‘ mir schon Sorgen gemacht, ob die Küche vielleicht abgebrannt ist oder so. Super das ihr wieder on air seid. Freue mich auf viele neue lecker Gericht aus eurer neuen Superküche.
    Ciao Werner

  7. alex sagt:

    Vielen Dank für die warmen Worte! Keine Angst – wir machen weiter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.