Folge 36 – Bavarian Classics: Rahmschwammerl mit Speckknödel

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah: es wurde höchste Zeit, dass Robbie und Alex nach langer Abstinenz mal wieder ein Gericht aus der Wahlheimat vorstellen: Rahmschwammerl mit Speckknödeln (für Carnivore) oder mit Semmelknödeln für Vegetarier.


Folge 36 als MP4 downloaden (ca. 50 MB)
Folge 36 als WMV downloaden (ca. 42 MB)

Zutaten für 4 Personen für die Rahmschwammerl

  • 1 Zwiebel
  • pflanzliches Öl
  • 1 Loorbeerblatt
  • 3 EL getrocknete Pilze
  • 1 Becher Sahne (200g)
  • 2 Tl Speisestärke
  • 20g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Schale von einer unbehandelten Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Chilipulver
  • Frische Petersilie
  • 600-700g frische Pilze

Für die Semmelknödel

  • 300g Semmeln oder Weißbrot vom Vortag
  • 170 ml Milch
  • 3 Eier
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Frische Petersilie

Als Speckknödel

  • 200g Speck
  • 1 Zwiebel

Wie legen los und schnippeln erst mal alles kurz und klein: die Zwiebeln und den Speck in kleine Würfel schneiden, die Petersilie fein hacken, etwas Schale von der Zitrone abschälen – geht super mit einem Sparschäler. Das Weißbrot in dünne Scheiben schneiden und die Pilze gleichmäßig grob würfeln (nachdem man sie zuvor geputzt hat). Die getrockneten Pilze spülen wir ab und lassen sie in etwas Wasser aufquellen.

Wie legen los mit den Vorbereitungen für die Speckknödel und braten in wenig Öl zunächst den Speck an, so dass das Fett ausgelöst wird. Später geben wir noch eine gewürfelte Zwiebel dazu und dünsten sie mit dem Speck zusammen an. Parallel dazu erhitzen wir die Milch und verrühren die 3 Eier gleichmäßig. Dann werden die Eier diese die Milch gemischt und mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abgeschmeckt. Die Flüssigkeit wird nun in einer Schüssel über das Weißbrot gegeben. Bevor wir den Teig kneten, lassen wir das ganze erst einmal 5 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend den Teig gleichmäßig duchkneten, den Speck und die Zwiebeln aus der Pfanne dazugeben (wer will kann vorher noch das Fett abgießen) und nochmals gleichmäßig mischen. Dann mit angefeuchteten Händen daraus acht handliche Knödel formen.

Jetzt geht’s los mit den Rahmschwammerln: in einem Topf dünsten wir in etwas Öl eine kleingewürfelte Zwiebel an und fügen nach ein paar Minuten 600 ml Brühe und ein Lorbeerblatt dazu. Die Flüssigkeit lassen wir jetzt zirka 10 Minuten köcheln – so wird die Zwiebel schön weich gegart. Jetzt noch die getrockneten Pilze dazugeben und ohne Flamme 20 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit geben die Pilze wunderbar ihren Geschmack an die Soße ab. Während der Wartezeit können wunderbar die Semmelknödel vorbereitet werden. Auch ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um in einem Topf für die Semmelknödel Wasser zum Sieden zu bringen. Diese müssen für ca. 15 – 20 Minuten in siedendem Salzwasser gekocht werden.

Jetzt das Lorbeerblatt herausnehmen, die Sahne hinzufügen und mit dem Zauberstab glatt mixen. Jetzt die Soße durch ein Passiersieb streichen und erneut aufkochen. 2 Teelöffel Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und dazugeben – dadurch wird das Sößchen etwas sämiger. Jetzt noch die geschälte Knoblauchzehe halbieren und zusammen mit der Zitronenschale in dazu geben und einige Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann Knoblauch und Zitronenschale wieder herausfischen und mit etwas Chilipulver, Pfeffer und Salz abschmecken.

Was fehlt noch? Richtig: die Pilze. Um diese anzubraten, verwenden wir nochmals die Pfanne, in der wir den Speck und die Zwiebeln für die Knödel angebraten haben. Wir geben etwas Butter in die heiße Pfanne und braten die gewürfelten Pilze von beiden Seiten portionsweise an, so dass jedes Pilzstückchen auch Kontakt zum Pfannenboden hat. Sonst wird’s nur halb so lecker. Schließlich noch zu jeder Pilzportion noch etwas frische Petersilie hinzufügen. Die fertigen Pilze lagern wir in einer Schüssel zwischen und wir geben jetzt die Soße in die Pfanne dazu, in der sich durch den Speck und die Pilze ein wunderbarer Fond gebildet hat. Mit der Soße löschen wir diesen ab. Dann geben wir die Pilze dazu und lassen das ganze noch 2 Minuten ziehen, bevor wir die Rahmschwammerl zusammen mit Semmelknödeln servieren.

S’mus schmägge!
Robbie und Alex

Dieser Beitrag wurde unter bayrisch, Saucen, Vlogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Folge 36 – Bavarian Classics: Rahmschwammerl mit Speckknödel

  1. stephan sagt:

    super folge burschn! ich liebe speck-knödl. ich kenns so das man die gschnittne-semml (gibts bei uns direkt beim bäcker zu kaufen) noch ein bischen mit dem speck mitröstet.

  2. Henning sagt:

    Danke das ihr meinen Namen genant habt. 🙁

  3. Alex sagt:

    Hallo Henning. Hätten wir sollen?

    Hi Steph: i hob’s gwust das Dir als gstandnen Bayern des Rezept taugt 🙂 Guter Tipp – muss ich testen!

    S’mus schmägge!

  4. Henning sagt:

    Ja hät ich nett gefunden.

  5. Christian sagt:

    Warum läuft diese Folge (und nur diese) in meinem iTunes nicht richtig? Bleibt oft hängen und der Sound ist quasi nicht vorhanden…oder aber immer wieder weg.

    ???

  6. alex sagt:

    Hi Christian,
    danke für Dein Feedback – das werde ich mir gleich anschauen. Beim Komprimieren habe ich alles genauso gemacht wie sonst (abgespeicherte Settings).

    Viele Grüße,
    Alex

  7. alex sagt:

    Hi Christian,
    nochmal danke für Deinen Hinweis. Die Ursache des Problems liegt in der iTunes Version. Die aktuellste (7.5) mag die Codierung unserer Videos nicht mehr, die wir seit fast 2 Jahren ohne Probleme verwendet hatten. Ich hatte es nicht gemerkt, da ich noch 7.3 drauf hatte.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Apple inzwischen auch nicht besser ist, als Microsoft, was fehlerfreie Software angeht.

    Wir müssen uns jetzt überlegen, wie wir mit dem Problem umgehen. Ich erinnere mich noch an das Gefrickel, bis unsere Filme auf dem iPod liefen. Alleine darüber kann man eine Doktorarbeit schreiben.

    Aber nochmals danke für Deinen hilfreichen Hinweis!
    Alex

  8. Hi Alex,

    wir wollten grad mal wieder einen Film von Euch anschauen, haben aber keinen Media Player auf dem Pc gehabt. Leider müssen wir uns jetzt selber was ausdenken, was wir heute abend kochen.

    Also dann, machs gut, kocht mal schön.
    Viele Grüße

    Leyla + Eddie

  9. Tschela sagt:

    Hey Jungs,

    ich wünsche Euch aller herzlichst frohe Weihnachten und einen guten Ruscht ins neue Kochjahr! Bitte macht weiter so wie bisher, Ihr seid super.

    Viele Grüße,
    Tschela

    PS: Habt Ihr n Tipp für Sivester in Minga?

  10. Alex sagt:

    @Leyla & Eddie – hmmm, der müsste eigentlich auf jedem Windows-Rechner automatisch installiert sein. Einfach die WMV-Datei runterladen und doppelklicken.

    @Tschela – hey, Dich gibt’s auch noch 🙂 Schön mal wieder was von Dir zu hören! SIlvester in München? Hmmm… was solls denn sein? Der Klassiker ist es, um Mitternacht am Friedensengel zu feiern. Schön finde ich zum Jahreswechsel auch die Isar-Brücken von denen man eine schöne Kulisse für das Feuerwerk hat. Wo man vorher am besten feiert? Da muss ich wohl eher passen – in der Club-Szene kenne ich mich als End-Dreissiger kaum noch aus. Trotzdem: viel Spass und einen guten Rutsch!

    Wenn Robbie aus der Karibik zurück ist, gibt’s auch wieder ne neue Folge!

    S’mus schmägge!
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.