26.01.2006 – Penne Toskana mit Broccoli

Seit dem 26. Januar ist die erste Folge unserer Koch-Show online. Penne mit Broccoli auf toskanische Art: ein einfach zuzubereitendes, preiswertes Gericht, das noch dazu super schmeckt. Zubereitet von Robbie und Alex, zwei verrückten Spinnern und absoluten Beginner mit viel Spass am Kochen.

Folge 1 downloaden (ca. 50 MB)

Für Penne mit Broccoli nehme man… (für 2 Personen)

  • ca. 300g Penne Rigate
  • 1 großen oder 2 kleine Broccoli
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 getrocknete Chili-Schote
  • Pfeffer
  • frisch geriebenen Salz Parmesan
  • Olivenöl

Zubereitung Penne toskanische Art

Zunächst einmal sollte der Broccoli gründlich gewaschen werden – vor allem, wenn man dazu neigt, die Speisen zunächst auf den Boden fallen zu lassen. Anschliessend schneidet man die kleinen Röschen zu mundgerechten Stücken ab. Die fertig geschnittenen Röschen gibt man nun in einen Pasta-Topf mit kaltem Wasser (genug, um nachher auch die Nudeln darin zu kochen) und schaltet den Herd an.

Während das Wasser mit den Broccoliröschen aufheizt, wird das Aglio-Olio vorbereitet: Zunächst den Knoblauch schälen, indem man die Zehen einzeln mit der Flachen Seite eines Messers auf einem Brett zerdrückt – die Schale lässt sich dann superflauschig ablösen. Dann in grobe Stückchen schneiden. Die Chilischote auch zerkleinern… Und merke! ohne die Kernchen wird’s nicht so scharf! Einen guten Schuss Olivenöl in die Pfanne, heiss werden lassen und dann Knoblauch und Chili dazu geben. Wenn der Knoblauch beginnt, leicht bräunlich zu werden, nimmt mann die Pfanne von der Hitze.

Sobald das Wasser mit dem Broccoli siedet, etwas Salz und anschließend die Nudeln dazugeben und solange kochen, bis die Nudeln schön al dente sind (je nach Pasta 10 – 15 Minuten). Dann die Nudeln mit dem Broccoli in ein Pastasieb abgiessen, die Pfanne mit Öl, Knoblauch und Chili wieder erhitzen und die Nudeln mit Broccoli dazugeben. Das ganze dann nochmal ordentlich durchschwenken und vermischen. Nach belieben mit Parmesan garnieren.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag wurde unter Pasta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.