Japanische Nudel-Gemüsepfanne mit Jägermeister

Heute gings im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“ her. Vegetarische Japannudeln aus der heißen Wokpfanne standen heute auf dem Zettel. Und natürlich darf dabei auch Jägermeister nicht fehlen 😉 Wie man Jägermeister geschickt in einem japanischen Gemüsegericht einbauen kann, seht ihr in unserer 50. Folge!

DE-LITE feiert quasi 50ten Geburtstag – wahnsinn…

Jägermeister Hausbesuch bei DE-LITES' Pizza Party

Folge 50 als MP4 downloaden (ca. 146 MB)
Folge 50 als WMV downloaden (ca. 120 MB)

Zutaten für 4 Personen

  • 300-400g japanische Udon Nudeln
  • 250g Tofu
  • 2-3 Pak Choi
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • frische Champignons oder Shitake-Pilze
  • 1-2 Daumengroße Ingwerstücke
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Austernsoße
  • Sojasoße
  • Sake oder Jägermeister
  • Öl, z.b. Sonnenblumenöl

Zunächst werden wie immer die Zutaten vorbereitet:

  • Tofu grob würfeln
  • Pak Chio waschen rustikal in grobe Stücke schneiden
  • Frühlingszwiebeln zu kleinen Ringen verarbeiten
  • Champignons putzen und in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden
  • Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden
  • Ingwer schälen und zu kleinen dünnen Scheibchen verarbeiten

Für die Nudeln in einem Pastatopf Wasser zum sieden bringen, dann salzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, dann Knoblauch und Pilze hinzufügen, brutzeln lassen. Am besten schmeckt es, wenn das Wasser, das aus den Pilzen austritt, vollständig verdampft. Dann Ingwer und Tofu hinzufügen. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, die Nudeln in das siedende Pastawasser zu geben und nach Anleitung zu kochen. Einen ordentlichen Schuß Sojasoße und Austernsoße zu den Pilzen hinzufügen (6 EL – aber je nach Geschmack mehr). Dann mit einem guten Schuß Jägermeister abschmecken. Schließlich noch den Pak Choi unterrühren und kurz mitgaren lassen. Wenn die Nudeln fertig sind, diese ebenfalls in die Pfanne geben und mit dem Gemüse vermischen. In Schüsselchen servieren und mit Frühlingszwiebeln garnieren. Gourmets bestreuen das fertige Gericht noch zusätzlich mit Sesamkörnern.

S’mus schmägge!

Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.