Chili con Carne by Ede. El Toro Loco.

Seit gestern ist unsere 9. Folge im Netz. Edes Chili. Dabei handelt es sich bekanntermaßen um ein allseits beliebtes Partygericht, da man es schnell in großen Mengen zubereiten kann und es fast allen schmeckt. Vegetarier gucken leider mal wieder in die Röhre. Und Ede verrät uns in dieser Folge einige Tricks, damit’s noch besser schmeckt. Ausserdem ist er nicht weniger Clown, als Robbie und ich, so dass die Folge auch wieder für einige Lacher gut ist. Was wir definitiv noch üben müssen, ist das Werfen der Crêpes, um sie in der Pfanne zu wenden (siehe Film). Einfacher und mit weniger Velusten geht es wirklich mit einem einfachen Pfannenwender.

Und liebe Vegetarier: das nächste Mal gibt’s wieder was für Euch! Versprochen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Chili con Carne by Ede. El Toro Loco.

  1. Stella sagt:

    Hi Alex und Robbie,

    wann macht ihr euer erstes Restaurant auf?? Gläseren Küche ist doch jetzt ganz in! oder… Kochkurse? Muss schmägge… wie bei Mutti…
    Tolle Folge mal wieder…

    Gruß
    Stella

  2. Robbie sagt:

    Hallo Stella,

    tja gute Frage 😉 Mal sehen vielleicht wirds ja mal irgendwann was mit nem eigenen Restaurant 😉 Schau mer mal… würd‘ der Kaiser sag’n.
    Es freut uns auf jeden Fall, dass Dir unser Podcast so gefällt. Alex würde jetzt sagen: „…stolz wie Bolle…“

    Viele Grüße

    Robbie

  3. Tschela sagt:

    Hi,

    wieder eine tolle Sendung. Zum Bohnenwasser kann ich nur sagen:
    „Wenn’s Arschal brummt is Herzal gsund“.

  4. Alex sagt:

    Hi Tschela,
    hmm – vielleicht sollten wir den Tipp mit dem Bohnenwasser dann doch wieder rausschneiden? Frage: bist Du eigentlich auch Podcasterin? Wenn ja, welcher?

    Viele Grüße und bis bald!
    Alex

  5. Tschela sagt:

    Hi Alex,

    *räusper* ich bestehe hiermit auf das Maskulinum Podcaster (ich weiß, ich habe keinen gängigen Namen, deswegen sei Dir verziehen)

    Ich mache zusammen mit ein paar Kommilitonen/Innen seit einem Semester einen Studentenpodcast. Wir stecken noch in den Kinderschuhen, was das Podcasting angeht, aber es wird.

    Hier könnt Ihr mal reinhören:
    http://www.sprachrohr.hs-weingarten.de

    Viele Grüße,
    Tschela

  6. Robbie sagt:

    Hi Tschela, sorry wir dachten Du bist weiblichen Geschlechts 😉 Cooler Podcast von Euch. Also „…wir sind da noch am Anfang…“ ist ja sehr understatementlike 😉

    Klingt richtig gut! Wie nehmt ihr auf? PC vs Mac? Ihr habt ja wohl gerade nen neuen G5 gesponsored bekommen. Habt ihr ne gute Musikquelle? Das ist ja leider immer noch die große Frage woher Mucke nehmen…

    Also macht weiter so!

    Grüße

    Robbie

  7. Sebastian sagt:

    Hmmmm Chillie !!! Lässigste Sendung bisher, ihr werdet echt immer besser. Freue mich schon auf die nächste Folge.

    Gruß
    Sebastian

  8. Alex sagt:

    Hi Sebastian,
    danke für das Kompliment 🙂 Vielleicht ist Dir aufgefallen, dass wir uns Deine konstruktive Kritik beim Titling zu Herzen genommen haben.

    Ich schau jetzt erst mal auf http://www.rettet-das-mittagessen.de. Da gibt’s bestimmt wieder was neues.

    Viele Grüße,
    Alex

  9. Tschela sagt:

    Hi Robbie,

    danke für das Kompliment, also zur Zeit kommen die G5’s noch nicht im Podcasting zum Einsatz, weil das ganze Mischpultzeugs hier im Studio noch zu sehr an den PC gekoppelt ist. Aber ich hatte bei jeder Sendung mein Powerbook über Lineout angeschlossen, für alle anderen Sounds, die nicht unsere Stimmen waren. Aufnehmen und abmischen tun wir auf dem PC mit Adobe Audition, am Mac werd ich demnächst mal Audacity und Garageband ausprobieren.

    „…Kritik beim Titling zu Herzen genommen…“, jo so ist das um einiges besser geworden 🙂

    Was unsere Musikquellen angeht, bedienen wir uns meistens an den Tipps der Podparade.de, aber wir legen auch viel Wert darauf, Titel von regionalen Bands zu spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.